Group Show „WE NEVER SLEEP“ with Josephine Meckseper

24.09.2020 - 10.01.2021

Schirn Kunsthalle Frankfurt

Eine Ausstellung über die Faszination der Spionage als Quelle künstlerischer Inspiration.

Können Sie den Besuch der Ausstel­lung streng vertrau­lich behan­deln? Die Faszi­na­ti­ons­kraft der Spio­nage stellt auch immer eine Quelle künst­le­ri­scher Inspi­ra­tion dar und so wundert es nicht, dass sich inter­na­tio­nal zahl­rei­che Künst­le­rin­nen und Künst­ler mit den Stra­te­gien der Geheim­hal­tung in ihren Werken beschäf­ti­gen. So glamou­rös Spio­nin­nen und Spione in der Popu­lär­kul­tur präsen­tiert werden, so gesell­schaft­lich brisant sind ihre in verdeck­ten Aktio­nen gewon­ne­nen Infor­ma­tio­nen. Wurden in der Vergan­gen­heit Einzel­per­so­nen oder Staa­ten durch natio­nale Regie­run­gen ausge­späht, machen in Zeiten der digi­ta­len Kommu­ni­ka­tion Bürger Staats­ge­heim­nisse öffent­lich oder Whist­leb­lo­wer pran­gern die Ausspio­nie­rung der Bevöl­ke­rung durch die eigene Regie­rung an. Zeit­ge­nös­si­sche Künst­le­rin­nen und Künst­ler behan­deln in ihren Werken Aspekte der Spio­nage wie Über­wa­chung, Para­noia, Bedro­hung und Tarnung, Kryp­to­gra­phie, Mani­pu­la­tion, Kalt­blü­tig­keit und Verrat. Mit einer Viel­zahl künst­le­ri­scher Stra­te­gien sowie erstaun­li­chen Objek­ten wird in der Ausstel­lung die „goldene Zeit“ der Spio­nage während des Kalten Krie­ges genauso sicht­bar wie die aktu­elle Verhand­lung der media­len Durch­leuch­tung.

Künstlerinnen und Künstler: Lawrence Abu Hamdan, Maja Bajevic, Jean-Luc Blanc, Nina Child­ress, Guy de Coin­tet, Thomas Demand, Simon Denny, Mauricio Dias & Walter Ried­weg, Stan Douglas, Charles and Ray Eames, Foren­sic Archi­tec­ture, Dora García, Rodney Graham, Eva Grubin­ger, Humans since 1982, Alfredo Jaar, Kiluanji Kia Henda, Gabriel Lester, Lim Minouk, Jonas Lund, Mathis Gasser, Dora Longo Bahia, Jill Magid, Fabian Marti, Jose­phine Meck­se­per, Mieko Meguro, Meta­ha­ven, Aleksan­dra Mir, Henrike Naumann, Nomeda & Gedi­mi­nas Urbo­nas, Trevor Paglen, Park Chan-Kyong and Park Chan-Wook, Corne­lia Schleime, Jim Shaw, Taryn Simon, Jonas Staal, Noam Toran, Suzanne Treis­ter, Jane and Louise Wilson, Liam Young und Tamir Zadok.

Die Ausstel­lung wurde initi­iert und konzi­piert von Cris­tina Ricu­pero und Alex­an­dra Midal (Foto: Josephine Meckseper: „The Story of Mankind“, 2014).

Get in touch

Galerie Elisabeth & Reinhard Hauff
Paulinenstr. 47
D-70178 Stuttgart

+49 - 711 - 60 97 70
galerie@reinhardhauff.de
Contact

Opening Hours:
Tuesday - Friday: 1 - 6 pm
and by appointment

Gefördert von: